Was ist die Arbeitsebene?

Die Arbeitsebene ist ein Hilfsmittel, welche bei der Konstruktion und Design von 3D Szenen und Körpern benötigt wird. Macht man mit der Maus einen Klick in eine 3D Szene, könnte man sich gedanklich einen Lichtstrahl vorstellen, der ausgehend vom Mausklick senkrecht zur Sichtebene durch die Szene läuft. Jeder Punkt dieses "Lichtstrahls" ist ein möglicher Treffer im 3D Raum oder anders ausgedrückt. Es ist nicht klar welcher 3D Punkt im Raum identifiziert wurde.
Hier hilft die Arbeitsebene weiter. Meist positioniert man als Anwender die Arbeitsebene auf bereicht vorhandene Körperflächen oder parallel dazu. Der gedankliche Lichtstrahl schneidet dann die Arbeitsebene in genau einem Punkt. Dieser 3D Punkt ist das Ergebnis des Mausklicks.
Achten Sie beim Konstruieren darauf, dass Ihre Arbeitsebene nicht senkrecht auf der Sichtebene steht. Wäre das der Fall, kann kein Schnittpunkt gefunden werden. Ihre Mausklicks bleiben ohne Effekt.

Bei der Positionierung von Objekten ist die Arbeitsebene ein unverzichtbares Hilfsmittel. Der Platzierpunkt des neuen Objektes ist der oben beschriebene Schnittpunkt durch Mausklick. Die Ausrichtung Ihres neuen Objektes richtet sich nach den Achsen der Arbeitsebene. 

Die Ausrichtung der Arbeitsebene erfolgt entweder entlang von Flächenkanten eines identifizierten Objektes oder an den Hauptebenen des Koordinatensystems, wie der XY-Ebene. Diese Ausrichtung kann nachträglich verändert werden.

Weitere Details erfahren Sie in den Turorial-Videos unter dem Thema "Arbeitsebene".

 

zurück